Ab August 2023 Pflicht in Neufahrzeugen

Der DTCO 4.1 kommt.

Mit der Kontrolle der EU-Richtlinien zu Kabotage und Arbeitnehmerentsendung wird der Tachograph zukünftig völlig neue Kontrollfunktionen erhalten.

Nachdem nun die Spezifikationen für die kommende Version des digitalen Fahrtenschreibers veröffentlicht wurden, hat der Marktführer Continental die Arbeit am intelligenten Tachographen der zweiten Generation begonnen.

Ab dem 21. August 2023 müssen alle neu registrierten Nutzfahrzeuge mit mehr als 3,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht (GG) mit einem solchen intelligenten Tachographen der zweiten Generation ausgerüstet sein.

Der intelligente Tachograph der kommenden Generation macht die Umsetzung wichtiger Richtlinien, die das Mobilitätspaket I festschreibt, technisch möglich. Es geht dabei vor allem um die Kabotage und die Entsenderichtlinie für Arbeitnehmer im Transportgewerbe.

Per Satellitenpositionssystem werden die in den Nutzfahrzeugen verbauten Tachographen künftig auch Grenzübertritte erfassen. Damit ermöglichen sie es den Behörden, die geltenden Vorschriften besser zu kontrollieren, weil sie im Zweifelsfall ablesen können, wie viele Fahrten sowohl das Fahrzeug als auch der Fahrer wann und in welchen Ländern absolviert haben.

Darüber hinaus wird die bisher optionale ITS-Schnittstelle verpflichtend.

Zeitleiste für die Einführung des digitalen Tachographen 2. Generation:

  • August 2023:
    Alle neu zugelassenen Fahrzeuge mit mehr als 3,5t zul. GG müssen mit dem intelligenten Tachographen der 2. Generation ausgestattet sein.

  • Ende 2024:
    In allen Fahrzeugen mit mehr als 3,5t zul. GG müssen die alten analogen oder digitalen Tachographen ersetzt werden, wenn die Fahrzeuge im grenzüberschreitenden Verkehr eingesetzt werden. Ausgenommen ist der intelligente Tachograph der 1. Generation.

  • September 2025:
    Auch Fahrzeuge mit mehr als 3,5t zul. GG, die mit dem intelligenten Tachographen der 1. Generation ausgestattet sind, müssen umgerüstet werden. Das gilt allerdings nur, wenn sie im grenzüberschreitenden Verkehr eingesetzt werden.

  • Juli 2026:
    Auch Nutzfahrzeuge mit zwischen 2,5t und 3,5t zul. GG müssen mit dem intelligenten Tachographen der 2. Generation ausgerüstet werden. Das gilt nur, wenn sie im grenzüberschreitenden Verkehr eingesetzt werden.

Kontakt

Wir freuen uns darauf, Sie zu unterstützen.

Wir freuen uns auf Ihren Anruf.
0421 53709-0

Montag bis Freitag: 07:45 – 16:30 Uhr

Oder schreiben Sie uns jederzeit:
info@schroiff.de

Sie haben eine Frage?

Vielleicht finden Sie hier bereits Ihre Antwort.

Häufig gestellte Fragen
Besuchen Sie uns in Bremen.

SCHROIFF GmbH & Co. KG
Europaallee 1 - 3
28309 Bremen

Route berechnen