Sicherheit zum Nachrüsten:

Abbiegeassistenzsysteme werden staatlich gefördert.

Abbiegemanöver von Lkws können einen immensen Risiko- und Stressfaktor darstellen. Das gilt für Fußgänger, Radfahrer und andere ungeschützte Verkehrsteilnehmer im Umfeld des Fahrzeugs, aber auch für den Fahrer selbst.

In den letzten Jahren ist die Aufmerksamkeit für schwere Verkehrsunfälle mit Lkw und Bussen gewachsen, die bei Abbiegevorgängen nach rechts andere Verkehrsteilnehmer übersehen. Es sind verschiedene gesetzgeberische Initiativen entstanden, und die Nachrüstung mit einem Abbiegeassistenten wird in den Programmen „De-minimis“ und „AAS“ mit 80 % der zuwendungsfähigen Ausgaben gefördert.

De-minimis

Unternehmen des mautpflichtigen Güterkraftverkehrs, die über das Förderprogramm „De-minimis“ antragsberechtigt sind, können ihre Abbiegeassistenten ausschließlich über diese Richtlinie fördern lassen. Im Jahr 2020 wurde laut BVMI für rund 3.400 Abbiegeassistenzsysteme eine Förderung nach De-minimis in Anspruch genommen. Antragsstart war in diesem Jahr am 07.01.2021, Antragsende ist am 30.09.2021. Wichtige Informationen zum Förderprogramm De-minimis finden Sie unter: www.bag.bund.de

AAS

Alle anderen Antragsteller können über das „Förderprogramm für Abbiegeassistenzsysteme“ eine Förderung für ihre Abbiegeassistenten beziehen. Dieses im Rahmen der „Aktion Abbiegeassistent“ (AAS) gestartete Förderprogramm unterstützt die Aus- und Nachrüstung mit Abbiegeassistenten seit Anfang 2019 finanziell.

Die Förderung betrifft Nutzfahrzeuge mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 3,5 Tonnen und Kraftomnibusse mit mehr als neun Sitzplätzen einschließlich Fahrersitzplatz, die im Inland für die Ausübung gewerblicher, freiberuflicher, gemeinnütziger oder öffentlich-rechtlicher Tätigkeit angeschafft und betrieben werden.

Allein im Jahr 2020 ist nach Angaben des BMVI die Förderung von mehr als 5.900 Abbiegeassistenten bewilligt worden. 2021 fördert das BMVI Abbiegeassistenzsysteme über dieses Programm mit rund 15 Mio. Euro. Das Förderprogramm wird voraussichtlich bis Ende 2024 gelten. Anträge für die laufende Förderperiode können seit dem 21.01.2021 beim Bundesamt für Güterverkehr gestellt werden.

Hier erfahren Sie mehr über die Nachrüst-Abbiegeassistenten von SCHROIFF.

Kontakt

Wir freuen uns darauf, Sie zu unterstützen.

Wir freuen uns auf Ihren Anruf.
0421 53709-0

Montag bis Freitag: 07:45 – 16:30 Uhr

Oder schreiben Sie uns jederzeit:
info@schroiff.de

Sie haben eine Frage?

Vielleicht finden Sie hier bereits Ihre Antwort.

Häufig gestellte Fragen
Besuchen Sie uns in Bremen.

SCHROIFF GmbH & Co. KG
Europaallee 1 - 3
28309 Bremen

Route berechnen